Geschichte und Hintergrund

Ab etwa 1953 wurden die heute an der BAB 7, im Bereich Abfahrt Stellingen liegenden Grundstücke bebaut. Damals war die heutige Fläche der Autobahn noch als "Umgehung Eidelstedt" ausgewiesen!

Bereich der heutigen BAB 7 um 1955
Bereich der heutigen BAB 7 um 1955

In den 70er Jahren wurde die Autobahn zuerst 4-spurig gebaut. Hierfür wurden viele Grundstücksteile enteignet. Dies wiederholte sich bei der Erweiterung von 4 auf 6 Fahrstreifen, so dass die Autobahn bis zu 10m an die anliegenden Häuser heranrückte.

Bereich der heutigen A7 in Höhe Ausfahrt Stellingen heute
Die Autobahn A7 in Höhe der Ausfahrt Stellingen 2005

Bereich der heutigen A7 in Höhe Ausfahrt Stellingen heute
Die Autobahn A7 in Höhe der Ausfahrt Stellingen 2005

Im Jahre 2008 soll nun schon wieder die Autobahn verbreitert werden; sie erhält je eine zusätzliche Spur pro Richtung. Damit wächst die Autobahn bis auf 5m an die anliegenden Häuser heran.

Lage der Schallschutzmauer
Lage der Schallschutzmauer nach Verbreiterung

Lage der Schallschutzmauer zum Imbekstieg
Lage der Schallschutzmauer nach Verbreiterung zum Imbekstieg

Lage der Schallschutzmauer zum Olloweg
Lage der Schallschutzmauer nach Verbreiterung zum Olloweg

Wir als Mitglieder der Initiative Stellinger Deckel sind nicht gegen eine Autbahnerweiterung. Wir verlangen nur unser gutes Recht, indem wir fordern, dass unsere Lebensqualität nicht weiter sinkt und unser Wohneigentum nicht weiter an Wert verliert.

Wir fordern den Deckel als einzige gangbare Lösung des Lärm- und Feinstaubproblems für die Anwohner der BAB 7.
Wir verlangen, in die Planung der Autobahnerweiterung mit einbezogen zu werden, um teure Fehlplanungen zu verhindern!

Wir werden gegen alle Planungen und Baumaßnahmen, die eine Autobahnerweiterung ohne Deckel vorantreiben, mit allen legalen Mitteln kämpfen.


Das haben wir jetzt:
Aktueller Stand 2005


Das ist mit uns nicht zu machen:
Stand Auschreibung Planung


Das wollen wir und dafür kämpfen wir:
Forderung Initiative Stellinger Deckel


Karte A - aktueller Stand 2006:
Karte A - ohne Deckel

 

Karte B - lange Deckellösung:
Karte C - lange Deckellösung


Imbekstieg 2006 (Brücke Wördemannsweg Richtung Norden):
Imbekstieg 2006

Imbekstieg 2010 (Brücke Wördemannsweg auf Deckel):
Imbekstieg 2010


Horror-Projektion: Imbekstieg 2009 (nach Abriss der ungeraden Seite):
Imbekstieg 2009